Kampf dem Wurm

Wurmkur für den Hund

Regelmäßige Entwurmung für den Hund ist für jeden Halter eine hygienische Pflicht, um sowohl den Hund als auch den Menschen vor einer möglichen Ansteckung zu schützen.

Anmeldung & Bezahlung

Kontakt

Gesundheit

Infos zu Würmern bei Hunden

Saugwelpen werden bereits über die Muttermilch mit Spulwürmern infiziert. Die vorwiegende Übertragung erfolgt durch die Ausscheidung von Wurmeiern mit dem Kot, die sich in der Umgebung zu infektionsfähigen Larven entwickeln. Diese gelangen dann über die Maulhöhle in den Magen-Darm-Trakt unserer Haustiere. Daher ist eine frühe Wurmkur für den Hund überaus wichtig.

Bandwürmer hingegen geben einzelne Glieder ab, die im eingetrockneten Zustand einem Reiskorn gleichen. Diese müssen aber erst von einem Floh oder einem Nagetier aufgenommen werden, um für den Hund ansteckend zu werden. Daher geht eine wirksame Bandwurmvorbeugung mit einer regelmäßigen Flohbekämpfung Hand in Hand.

Würmer beim Welpen

Würmer beim Hund

Würmer bei trächtiger Hündin

So erfolgt eine Wurmkur für den Hund

 

Welpen ab dem 14. Lebenstag: alle 2 Wochen bis zum 3. Lebensmonat. Danach 1x im Monat bis zum 6. Lebensmonat.

Hunde über dem 6. Lebensmonat: 3-4x jährlich, gerne 14 Tage vor der jährlichen Schutzimpfung.

Muttertiere: am Tag der Geburt und 14 Tage danach gemeinsam mit den Hundewelpen.

Keine Vorbeugung

Zu beachten ist jedoch, dass bei einer Entwurmung für den Hund nur die aktuell vorhandenen Parasiten beseitigt werden. Eine Vorbeugung gegen einen erneuten Wurmbefall gibt es nicht.

Kotuntersuchung oder Entwurmung?

Beratung

Fragen zur Wurmkur bei Hunden?

Sollten Sie Fragen zum Thema haben, kontaktieren Sie uns gerne jederzeit.

Vorsorge und Pflege für Ihren geliebten Hund

Impfungen

Wurmkur

Parasiten

Zahnpflege