Piepmatz

Fütterung und Haltung von Vögel

Verhaltensgerecht ist eine mindestens paarweise Haltung von Ziervögeln in Gärten- und Zimmervolieren oder Vogelstuben. Am häufigsten werden Heimvögel in Käfigen gehalten, wobei folgende Hinweise berücksichtigt werden sollten.

Anmeldung & Bezahlung

Kontakt

Infos

Bei Vogelhaltung bitte beachten

Käfiggröße

Keine Rund- oder Turmkäfige, verchromte Drähte. Wünschenswerte Mindestmaße

  • Wellensittich, Kanarien u.a.: 60 cm lang, 30 cm breit, 40 cm hoch
  • Graupapagei, Amazone u. a. : 100 cm lang, 100 cm breit, 150 cm hoch
  • Ara u.a.: 200 cm lang, 200 cm breit, 300 cm hoch

Freiflug

Möglichst täglich mehrere Stunden, aber unter Aufsicht zur Unfallverhütung.

Innenausstattung des Käfigs

Sitzstangen und Kletterbäume aus unbehandelten Naturzweigen unterschiedlichen Durchmessers und mit Verzweigungen (Weide, Buche, Haselnuss, Obstbäume, keine Pappel). Die Äste mit heißem Wasser gut abspülen, häufig erneuern.

Futter und Wassergefäße

Mit Zeitungspapier oder Haushaltspapier auslegen.

Innenausstattung des Käfigs

aus Porzellan, Kunststoff oder Edelstahl (zerstörungssicher, leicht zu reinigen, nicht auf den Käfigboden oder unter den Sitzstangen anbringen).

Schlafnester und Nistkästen

kurzfaseriges Nistmaterial, keine Watte!

Infos zum Standort für Vogelkäfige

  • in oder oberhalb Augenhöhe des Betrachters
  • keine Zugluft (Balkon) kein Rauch!, kein Staub, nicht neben der Heizung
  • nicht in der Küche (Küchendämpfe, Dämpfe von Pfannen mit Teflonbeschichtung können zu Vergiftungserscheinungen führen)
  • keine direkte Sonnenbestrahlung
  • eine Käfigseite geschützt an der Wand
  • Tag- und Nachtrhythmus (hell und dunkel, wärmer und kühler)
  • Luftfeuchte ca. 60-70 %

Hygiene von Vogelkäfigen

Tägliche Reinigung der Futter- und Wassergefäße sowie des Käfigbodens. Sitzstangen einmal wöchentlich wechseln.

Vorbeugende Maßnahmen bei Vögeln

Regelmäßige Kontrolle

  • Krallenlänge (Hängenbleiben, Verletzungen)
  • Verschieblichkeit des Kennzeichnungsringes
  • Schnabellänge und -form (behinderte Futteraufnahme)
  • Veränderung der Kotbeschaffenheit (Konsistenz, Farbe, Menge)
  • Futteraufnahme
  • Ernährungszustand

Vergiftungen - Schädigende Stoffe

  • Giftpflanzen: Narzissen, Hyazinthen, Maiglöckchen, Rittersporn, Hahnenfußgewächse, Wolfsmilchgewächse (Christdorn, Weihnachtsstern), Misteln, Zimmerfarne, Dieffenbachie, Azaleen, Flamingoblume, Caladium, Amaryllis, Oleander, Rhododendron, Efeu, Ginster, Goldregen, Eiben, Liguster und viele mehr.
  • Blei: Gardinenschnur, Rostschutzfarbe, Lötmasse.
  • Chemikalien: Holzschutzmittel, Pflanzenschutzmittel, Insektensprays, Klebstoffe, Farben, Putzmittel, Arzneimittel, Nikotin, Teflondämpfe neuer Pfannen, Fensterkit.

Beratung

Fragen zur Haltung und Fütterung von Vögeln?

Gerne verweisen wir für weitere Informationen bezüglich Haltung und Fütterung für Vögeln mit der Erlaubnis der entsprechenden Webseite auf:

BMEL Tierschutz

Anmeldung